About

Der Swiss Photo Award

Der Swiss Photo Award – ewz.selection ist einer der renommiertesten und höchstdotierten Fotopreise der Schweiz. Er zeigt seit 16 Jahren Schweizer Fotografie in ihrer ganzen Schaffensbreite in den Kategorien Architektur, Editorial, Fashion, Fine Art, Free, Reportage und Werbung. Jährlich kürt eine internationale Fachjury die besten und herausragendsten Arbeiten aufgrund ihres hohen handwerklichen und künstlerischen Niveaus.

Der Fotopreis ist die wichtigste Plattform für die gesamte Wertschöpfungskette der Schweizer Fotografie. Er setzt auf eine Qualitätsdiskussion, bildet jährlich den Zeitgeist des Schweizer Fotoschaffens ab und ist zugleich ein Spiegel des sich rasant verändernden Marktes.

Vermittlung, Austausch und Vernetzung sind ein zentrales Anliegen des Fotopreises. Aktiv und glaubwürdig bringt er dem Publikum die Hintergründe zu den ausgewählten Arbeiten näher, zu den dahinterstehenden Fotografen, ihrem Auftrag, ihren Überlegungen, Konzepten, Lösungsansätzen und Umsetzungen.

Portfolio Reviews, Gesprächsrunden, Vorträge, Workshops und Produktepräsenationen dienen dem Austausch, der Vernetzung und der Weiterbildung vom fotointeressierten Amateur über Newcomers und Schulabgänger bis zum Profi aus der gesamten Fotografie-, Werbe- und Medienszene.

Der Fotopreis wird von herausragenden Schweizer Medien, von der Fotoindustrie, von verschiedenen Ausbildungsgängen und Berufsverbänden, von Museen und Galerien sowie der öffentlichen Hand unterstützt und getragen.

Facts & Figures 2013

  • 541 Personen reichten in den sieben Kategorien insgesamt 731 Arbeiten und damit total 5481 Bilder ein.
    Das war Rekord über alle Jahre mit +9% gegenüber Vorjahr.
  • Der Anteil Frauen aller Einreichenden war 35%.
  • 49% der Einreichungen kamen aus dem Kanton Zürich, weitere 32% aus der Deutschschweiz, 12% aus der Welschen Schweiz,
    2%
    aus dem Tessin und immerhin 5% aus dem Ausland.
  • Die Vernissage wurde von 1200 Personen besucht.
  • Die Ausstellung zeigte erstmals insgesamt 53 Arbeiten anstelle der drei besten Arbeiten je Kategorie.
  • Die bezahlten Eintritte stiegen auf insgesamt 8100 und damit um +80% gegenüber der Vorjahre.
  • An den Portfolio-Reviews nahmen 67 Fotografinnen und Fotografen an 287 Review-Terminen mit den 42 Experten teil.
  • Rund 1000 Personen besuchten die zahlreichen Veranstaltungen.
  • 86 Personen nahmen an Workshops teil.
  • An den täglich zwei mal durchgeführten und kostenlosen Führungen nahmen 580 Personen teil.
  • Die wöchentliche Reichweite auf facebook stieg während der Ausstellung auf die beachtliche Grösse von 102'000 erreichten Personen.

 

-> Weiter zu Portrait & Geschichte